Orte jüdischen Lebens in Trier. Eine Spurensuche in Interviews

Am 21. März 2021 konnte die Ausstellung „Orte jüdischen Lebens in Trier. Eine Spurensuche in Interviews“ im Stadtmuseum Simeonstift Trier eröffnet werden – mit stimmungsvoller jiddischer Lyrik und unter den gängigen Schutzmaßnahmen.

Kern der Ausstellung sind die Medienprismen, auf denen 31 Interviews zu Orten jüdischen Lebens in Trier vorgestellt werden.

Bettina Leuchtenberg durfte sich mit der Präsentation des jüdischen Teils auf dem Hauptfriedhof Trier beteiligen. Die Orte sind parallel auf großformatigen Fotografien zu finden.


Linktipps

Danke für das Weiterleiten!
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar