Visionär aus Euren – Führung im Stadtmuseum Simeonstift

Hans Proppe (1875-1951) war Professor an der Trierer Kunstgewebeschule. Der Lebensreformer lebte mit seiner Familie im ländlichen Euren und genoss hier die Ruhe und Abgeschiedenheit für seine Lebens- und Kunstprojekte. Foto: Nachlass Hans Proppe, Stadtmuseum Simeonstift

Am Sonntag, dem 12. Januar 2014 um 11.30 Uhr referiert Bettina Leuchtenberg im Trierer Stadtmuseum Simeonstift über „Hans Proppe, Lebensreformer aus Euren“. Das Stadtmuseum hatte im Sommer einen bedeutenden künstlerischen Nachlass aus Skizzen, Fotos und Zeichnungen von dessen Enkel erhalten. Hans Proppe (1875-1951)  war Professor an der Trierer Kunstgewebeschule und gehörte zu den schillerndsten Künstlerpersönlichkeiten Triers im frühen 20. Jahrhundert. Der Lebensreformer lebte mit seiner Familie im ländlichen Euren und genoss hier die Ruhe und Abgeschiedenheit für seine Lebens- und Kunstprojekte. Die Kunsthistorikerin und Journalistin Bettina Leuchtenberg wirft gemeinsam mit den Besuchern einen Blick auf ausgewählte Stücke des Nachlasses und beleuchtet deren Bedeutung und Geschichte. Weitere Informationen im Internet: museum-trier.de

Foto: Nachlass Hans Proppe, Stadtmuseum Simeonstift
Danke für das Weiterleiten!
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar