Unverrückbare Freundschaft

Mit einer Skulptur aus zwei massiven Steinen und Stahlseilen erinnert die deutsch-französische Gesellschaft Trier e.V. in Kürze an die freundschaftlichen Beziehungen der Trierer zur den hier lebenden Franzosen der Besatzungszeit. Das ehemalige “carré français” – das französische Grabfeld aus der Zeit nach dem 2. Weltkrieg – ist Ort für eine zeitgemäße Auseinandersetzung mit der jüngeren Historie. Die Idee eines Kunst-Leistungskurses des Humboldt-Gymnasiums Trier (HGT) führte der Olewiger Bildhauer Guy Charlier aus.

Lesen Sie den ganzen Artikel unter diesem Link…

Danke für das Weiterleiten!
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar