Die Natur als Speisekammer

Mit Bärlauch hat es angefangen. Das aromatische Kraut hat es in den vergangenen Jahren aus den feucht-dunklen Wäldern bis in alle Supermärkte geschafft, um Käse, Quark, Pesto oder Brot und sogar Hunde- und Katzenfutter zu aromatisieren. Neben den jeweils aktuellen Modekräutern gibt es aber auch unscheinbare Pflanzen, die nicht nur das Essen schmackhaft machen, sondern unsere Kenntnisse um Pflanzen, deren Würze und Heilkraft erweitern. Ein Spaziergang durch die Wiesen rund um Trier…

Lesen Sie den ganzen Artikel im Onlinemagazin www.16vor.de

Danke für das Weiterleiten!
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email

Auf den Spuren von Heinrich Tessenow in Trier

Die in Hamburg ansässige Heinrich-Tessenow-Gesellschaft besuchte am vergangenen, langen Wochenende Trier, um hier ihre Jahreshauptversammlung abzuhalten. Das diesjährige Ziel wurde ausgewählt, weil in Euren ein Wohnhaus aus dem Jahr 1909 steht, welches seine Herkunft aus dem Geiste Tessenows nicht leugnen kann. Durch das Haus und das Gelände führte der Urgroßenkel des Bauherrn Hans Proppe.

Lesen Sie hier den Artikel zum Besuch der Tessenow-Freunde in Trier auf 16vor.de…

Danke für das Weiterleiten!
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email

Tessenow-Gesellschaft zu Gast in Trier

Kulturprogramm und Besuch des Hauses Proppe in Euren

 

Haus Proppe_webZu ihrer jährlichen Mitgliederversammlung hat sich die Tessenow-Gesellschaft am langen Wochenende über Christi Himmelfahrt in Trier versammelt und im Rahmen eines abwechslungsreichen Kulturprogramms auch das Haus Proppe in Euren besucht. Hier führte der Urenkel des Bauherrn Hans Proppe mit zahlreichen interessanten Hintergründen und Geschichten sowohl durch das Haus als auch über das Gelände der Hermannstraße 38.

Besonders von Interesse war neben seinem bebilderten Vortrag auch die 2001 an der Universität Trier verfasste Magisterarbeit von Bettina Leuchtenberg zur Urheberschaft des Hauses. In ihrer Arbeit hat sie den Entwurf dem bis 1909 in Trier tätigen Architekten Heinrich Tessenow zugeschrieben.

Da das Interesse an dieser Arbeit bei allen Beteiligten sehr hoch war, kann sie nun hier nachgelesen werden:

PDF: Bettina Leuchtenberg: Das Haus am Berg in der Sonne. Heinrich Tessenows avantgardistischer Entwurf von 1909 für den Trierer Lebensreformer Hans Proppe (1875-1951), Trier 2001

Danke für das Weiterleiten!
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email