Herzliche Einladung zur Vernissage

Postkarte AusstellungSehen, klicken, hören, staunen

„Kennen Sie Trier“ als Ausstellung – Ab 1. September werden in der „Bühne“ erstmals Podcasts zu der Architekturreihe vorgestellt.

Vom 1. September bis zum 19. Oktober präsentieren Bettina Leuchtenberg und Marco Piecuch in der „Bühne“ an der Südallee großformatige Fotos mit Architekturdetails. Alle Motive stammen von Gebäuden, die in der Serie „Kennen Sie Trier“ auf 16 VOR erschienen sind. Mit Beginn der Ausstellung sind alle Architekturessays erstmals auch als Audioguide nachzuhören.

Seit 2007 gibt auf dem Onlineportal 16vor.de und seit Juni 2014 auch in gedruckter Form im gleichnamigen Stadtmagazin Geschichten rund um Trierer Architektur. „Im Fokus stehen interessante Gebäude, die es üblicherweise nicht in die Reiseführer schaffen“, erläutert Bettina Leuchtenberg das Konzept. „Während die Porta Nigra oder die Römerbrücke auf jeder Touristentour auf dem Programm stehen, verdienen auch solche Bauwerke eine nähere Betrachtung, an denen man eher vorbeiläuft.“

Genau diese Perlen der Baukunst und des Städtebaus präsentiert die Kunsthistorikerin und Redakteurin. Mit den großformatigen Fotografien des Trierer Fotografen Marco Piecuch wird Interesse geweckt, mit offeneren Augen durch Trier zu gehen und Architektur zu entdecken. Am besten hört man sich die Podcasts mit dem Smartphone direkt vor Ort an, wenn man vor dem besprochenen Gebäude steht, empfiehlt Leuchtenberg. Auf der zum Projekt gehörenden Internetseite findet man diese entweder über ein markantes Foto oder auch den Stadtplan mit allen markierten Podcasts.

Bettina Leuchtenberg, Marco Piecuch und Christian Jöricke von 16vor.de laden herzlich zur Eröffnung am 1. September ab 18 Uhr ein!

Danke für das Weiterleiten!
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email

Spaziergang zu ausgewählter Stadt-Architektur

Dienstag,  19.08.2014 | 19:00 – 20:00 Uhr | Stadtmuseum Simeonstift

Für die antiken Baudenkmäler ist Trier weltweit berühmt. Aber nicht nur Porta Nigra, Kaiserthermen und Basilika sind es wert, dass man sich eingehender mit ihnen beschäftigt. Die Kunsthistorikerin Bettina Leuchtenberg rückt in ihrer Serie „Kennen Sie Trier?“ für das Trierer Stadtmagazin 16 VOR architektonische Kleinode in den Blick, denen man als Passant in der Trierer Innenstadt sicherlich schon begegnet ist, über deren Geschichte und Geschichten man jedoch meist wenig weiß. Ob die Ordenskommende bei den Berufsbildenden Schulen, die Entwicklung der Stadtmauer bis hin zum Gläsernen Pavillon in der Theodor-Heuß-Allee – Bettina Leuchtenberg beschreibt bei einem abendlichen Rundgang die architektonischen Besonderheiten dieser ausgewählte Stadtarchitektur in der Innenstadt und lässt die Vergangenheit der geschichtsträchtigen Gebäude und Straßen auferstehen. Die Führung beginnt am Stadtmuseum Simeonstift und dauert ungefähr eine Stunde, der Eintritt beträgt € 6,-.

In einem zweiten Teil am 16. September steht der Stadtteil Trier-Süd im Blickpunkt der Führung.

Danke für das Weiterleiten!
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email