Kennen Sie… das “Apollo-Theater”?

Mit einer schlichten Außenwirkung fügte sich das "Apollo-Theater" ab 1941 in die Straßenzeile der Saarstraße ein. Mit einfachen Leuchtröhren an der Front und hochkant in den Straßenraum ragend machte das Kino auf sich aufmerksam. Foto: Bettina LeuchtenbergMit 1000 Sitzplätzen war das “Apollo-Theater” eines der beiden größten Trierer Kinos, welches seine Glanzzeiten in den späten vierziger und den fünfziger Jahren erlebte. In der belebten Saarstraße war es das zeitweise Einzige im Süden der Stadt. Zudem wurden dort Aufführungen, Konzerte und sogar Boxkämpfe geboten. Noch heute kann man das Gebäude zu geschäftsüblichen Zeiten betreten und beim genauen Hinschauen Relikte aus der Kino-Ära entdecken – es wird als Supermarkt genutzt.

Lesen Sie den ganzen Artikel in der Onlinezeitung www.16vor.de

Danke für das Weiterleiten!
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email

Ewige Unruhe. 100 Jahre Paulusplatz und mehr

Der Fachbereich Gestaltung der Hochschule Trier lädt dazu ein, am 25. Oktober an den Paulusplatz zu kommen. Bettina Leuchtenberg von der textschnittstelle porträtiert hier Hans Proppe, der von 1909 bis 1951 als Professor, Künstler und kreativer Grenzgänger wirkte.

Für das offizielle Programm von 19-21 Uhr wird um Anmeldung unter ges.dekanat@hochschule-trier.de gebeten.

Das ausführliche Programm zur Veranstaltung können Sie unter diesem Link nachlesen.

Danke für das Weiterleiten!
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email